Der Hyundai Kona erhält ein Facelift. Der Grill wirkt nun deutlich breiter, auch ist der Unterfahrschutz nun optisch präsenter. Außerdem wuchs die Länge um vier Zentimeter - ganz schön viel für ein Facelift. Zudem startet eine neue N-Line-Ausstattung und innen gibt es erstmals ein Instrumentendisplay.

Auch die Motorenpalette wurde überarbeitet. Wie bisher beginnt sie mit dem 1.0 T-GDI mit 120 PS, doch dieser Turbobenziner ist nun optional mit einem 48-Volt-Mildhybridsystem kombinierbar. Der 1.6 T-GDI wurde von 177 auf 198 PS gebracht. Der 1,6-Liter-Diesel mit 136 PS ist künftig serienmäßig mit 48-Volt-Technik gekoppelt. Von dem 116-PS-Diesel ist dagegen nicht mehr die Rede.