Die zweite Generation des Citroën C4 lief im Jahr 2018 aus; nun ist eine dritte Generation im Busch, die am 30. Juni offiziell enthüllt wurde. 

Der Wagen basiert auf der Kleinwagen-Plattform CMP, wenngleich auf einer verlängerten Version. Insofern könnte man den Neuling auch ins B-Segment einstufen. Der Hersteller bezeichnet den neuen C4 jedoch (wie den auslaufenden C4 Cactus) als Kompaktlimousine. 

Zu den Antrieben gehört neben Benzin- und Dieselmotoren auch ein Elektroantrieb. Nur zu Letzterem gibt es bereits Angaben. Der "ë-C4" verfügt über eine Leistung von 100 kW (136 PS), das maximale Drehmoment beträgt 260 Nm. Die 50-kWh-Batterie sorgt für eine Reichweite von bis zu 350 Kilometern nach WLTP.